Hella

Der deutsche Automobilelektronik- und Beleuchtungshersteller Hella hat im Jahr 2017 einen 99-jährigen Pachtvertrag mit der Verwaltungsgesellschaft der Freien Wirtschaftszone Kaunas abgeschlossen, wonach auf einem gemieteten 8,9 Hektar großen Grundstück in vier Entwicklungsstadien ein Werk für Autoelektronikkomponenten gebaut wird.

Im August 2018 schickte das Team Hella Lietuva die ersten Pakete mit gefertigten Teilen, nachdem es gelungen war, in einem Rekordzeitraum von 11 Monaten 8.000 m2 Räumlichkeiten zu bauen und einzurichten: in der ersten Phase der Einrichtung wurden 3.700 m2 Produktionsstätte, 2.300 m2 Lager und 2.000 m2 Verwaltungsgebäude in Betrieb genommen. Diese Phase hat einen Wert von 30 Mio. EUR und wird voraussichtlich 250 Mitarbeiter pro Jahr beschäftigen.

Sensoren, Steuermechanismen und verschiedene Arten von Aktuatoren werden in der Fabrik Hella in der Freien Wirtschaftszone Kaunas hergestellt. In den Jahren 2018-2019 produzierte und versandte das Unternehmen mehr als 1 Million Produkte an seine Kunden. Hella gilt als der erste große Akteur auf dem Markt für Automobilkomponenten in Litauen. Die Entscheidung, sich in der Freien Wirtschaftszone Kaunas niederzulassen, hat dem gesamten Automobilsektor des Landes Auftrieb gegeben.

MEHR ÜBER DIE FREIE WIRTSCHAFTSZONE KAUNAS

Möchten Sie mehr über unsere Aktivitäten erfahren?
Nehmen Sie Kontakt mit uns und wir beantworten gerne Ihre Fragen.